TAZ gehackt und Domain Der Tageszeitung nun weg?

oder ist die Domain Der Tageszeitung aus Berlin abgelaufen und nicht verlängert worden? Beim Aufruf der Internetadresse Der Tageszeitung aus Berlin TAZ erscheint die Meldung The Domain TAZ.DE was Successfully Registered with Joker.com auf blauem Hintergrund.

Wer im Moment die Adresse Der Tageszeitung aus Berlin aufrufen möchte, um sich eben dort in der TAZ über das aktuelle Geschehen aus linker Sicht zu informieren, der dürfte sich wundern, denn die TAZ ist weg.

Hier ein Screenshot der bekannten Adresse http://www.taz.de/

Screenshot der Adresse der TAZ

Bild: Screenshot der Adresse der TAZ.

Wer sich das Impressum der erscheinenden Site anschaut, der findet dort die EIS AG aus der Schweiz, welche scheinbar auch für die Verlängerung von Domains zuständig ist.

Tja, da haben die Kollegen von der Tageszeitung aus Berlin wohl etwas verpennt. Bei Google gab’s vor einiger Zeit ja mal etwas ähnliches, wenn wir uns denn recht erinnern.

Aktualisierung um 20:40 Uhr: Jetzt ist die TAZ wieder online.

Na ja, vielleicht ein anderes mal. ;-)

16 Reaktionen zu “TAZ gehackt und Domain Der Tageszeitung nun weg?”

  1. Matthias

    Ohne www. ist alles noch ok
    http://taz.de/dx/2007/04/26.1/ressort.q,TAZ.re,ku

  2. Wilhelm Entenmann

    @1. Matthias:

    Geht nun auch wieder mit www - ich hab’s gerade aktualisiert.

    Na ja, dann bleibt der Sekt halt im Kühlschrank. :cool:

  3. brotkrumenspur

    Also bei mir will das “www” bei taz.de nicht so recht..

  4. Matthias

    ööhh, eben geht gar nichts mehr.

  5. Wilhelm Entenmann

    @4. Matthias:

    Komisch, ich habe die TAZ eben wieder “gehabt”, dabei mit und ohne “www”.

    Bevor ich den Bericht geschrieben habe, hatte ich die Seite zunächst ca. 1 Std. beobachtet und dabei immer wieder den Browser aktualisiert. In dieser Zeit ist die TAZ Seite konstant nicht da gewesen.

  6. Wilhelm Entenmann

    Ist wohl ein Fall für Dieter aus der Bloghütte:

    D-I-E-T-E-R!

    … erkläre uns das mal bitte.

  7. Smok

    Also taz.de funktioniert, www.taz.de wird hier momentan noch auf die Platzhalter-Seite weitergeleitet.
    Nach den Infos von hier, hört sich das an, als wenn bei der EIS AG etwas schief gelaufen ist mit der Verlängerung. So wurde der DNS Eintrag vom Server verändert..

    www.taz.de löst moemtan zum server 69.39.226.204 auf
    bei taz.de liefert mein DNS Server noch die richtige ip der TAZ: 212.91.251.182

    Wenn alle rechtlichen Fragen dort geklärt sind, und die Domain wieder auf die richtige IP Adresse weitergeleitet wird, kann es noch ein paar Tage dauern, bis wirklich alle Internetbenutzer auf die richtige Seite können. Das liegt am DNS System. (DNS steht übrigens für domain name system; damit wird die technik umschrieben, die domainnamen (bzw hostnamen) wie test.de überhaupt möglich macht.

    Bei denic.de kriege ich momentan keine Verbindung, wenn ich nach taz.de schaue. Da wird wohl Work In Progress sein..

  8. smok

    Übrigens. Solche unfreiwilligen Domain-Übernahmen gab es in der Vergangenheit schon öfters, auch bei sehr populären Domains wie google.de und ebay.de.
    Mit Hacken hat das kaum etwas zu tun, es wird vielmehr als Domain Hijacking bezeichnet.. Hier mal ein weiterführender Link dazu: http://www.at-mix.de/news/2248.html

  9. Wilhelm Entenmann

    @7. + 8. Smok:

    Wow!, … vielen Dank, ich kenne mich in solchen Dingen nur wenig bis überhaupt nicht aus.

    Es läßt halt schmunzeln, wenn Profis, deren Geschäft tagesaktuelle Informationen sind, in ihrem Jahresplaner scheinbar den Vermerk Domain verlängern! übersehen haben sollten. ;-)

    Komisch, daß die TAZ auf ihrer Site nicht auf die Probleme hinweist bzw. hingewiesen hat.

    Die, mit Fragezeichen versehene Überschrift bitte ich nachzusehen - manchmal muß man im Nachrichtengewerbe etwas, wie soll ich sagen, deutliche Hinweise geben.
    btw “deutliche Hinweise”, was wäre wohl los (gewesen), wenn sich eine große Boulevardzeitung solch einen Fauxpas geleistet hätte? ;-)

  10. F.R.(Psycho-Blog)

    Ich les die sonst gar nicht. Jetzt hast DU mich dazu gebracht, diese Seite aufzurufen! 8)

    Und gelohnt hat es sich auch nicht… die RAF-Witze hier finde ich jedenfalls ziemlich flach, Link:

    Die schönsten RAF-Witze aus vier Jahrzehnten.
    Heute: Kalauersammlung

    8)

  11. Wilhelm Entenmann

    @10. F.R.(Psycho-Blog):

    Na ja, immerhin scheint sich die TAZ fragend von den Inhalten bzw. der Aussagekraft der Kalauer zu distanzieren:

    RAF-Witze: Subversiv oder mit aller Härte zu verurteilen?

    Beispielkalauer, ebenda:

    Baader und Ensslin heiraten. Den Schleyer haben sie schon; den Strauß kriegen sie noch.

    beispiellose Geschmacklosigkeit!

  12. anaximander

    Hab grad gelesen, die taz wäre umgezogen und hätte mit dem Umzug Probleme gehabt.
    Nur schade, dass die nicht erhalten geblieben sind.

  13. Horst Schulte

    OT: Ich war aus Zeitgründen länger nicht hier. Kompliment für das neue Layout. Gefällt mir viel besser als die frühere Version.

  14. Wilhelm Entenmann

    @12. anaximander:
    … vielleicht hat der geqäulte, weil inzwischen reuemütige Geist von Baader in den Verlagsserver von der TAZ eingeschlagen.
    Wäre ja kein Wunder bei den schalen Kalauern … :oops:

    @13. Horst Schulte:
    Oh, Danke, … uns auch - obwohl, ein oder zwei I-Pünktchen fehlen da noch.

    Ich hatte Dich auch aus den Augen verloren und hoffe, daß der Skandal um das Brötchen Marion im Sperrbezirk (der Beitrag von Schoggo-TV zum Thema) doch noch irgendwie gut für Dich ausgegangen ist, Du diese Sache aber zumindest verarbeiten konntest - … immerhin hast Du ja dann doch weitergebloggt.

  15. Horst Schulte

    @Wilhelm: Die Brötchensache ist zwar soweit ausgestanden, allerdings habe ich das Geld bezahlt - auch aufgrund der Ansage meines RA. Nach dem ersten Ärger habe ich mich dann aber doch entschieden weiterzubloggen.

  16. Wilhelm Entenmann

    @15. Horst Schulte:

    Gut!, daß Du das Brötchen nicht mit dem Bloggen gleichgestzt hast und Dein Blog weiterführst.

    Na ja, Recht ist halt leider nicht Gerechtigkeit, was einen manchmal an dieser Welt verzweifeln lassen mag. In Deinem Fall war’s mehr als ungerecht, gut daß Du nach vorne blickst und den Mut nicht verloren hast.

    Wie ich gelesen haben, gibt es jetzt auch
    Causa Ravioli

    Kochwerkstatt abgemahnt - eine Ecke Geld für ein 80 Pixel großes Bildchen

    sowie

    Causus Knacktus bzw. Knackwurst

    Abmahnung - wegen Bockwurstbild

    Es berichtet:
    Vorsicht Bockwurst — Marions Kochbuch und die Abmahnungen

    Schrecklich!

Einen Kommentar schreiben