Muslimische Modenschau in Türkei

Islamische Mode mit Kopftuch für die modebewusste fromme Muslima mit islamischen Style und Flair präsentierte die Firma Tekbir in Istanbul bei einer Modenschau mit betenden Models auf dem Laufsteg der islamischen High-Society der Türkei. Video von islamischer Modenschau zeigt halal Models.

Tekbir Giyim Co. heißt die Firma aus Istanbul, welche seit 1982 elegante Damenbekleidung für die bedeckte muslimische Frau herstellt und seit 1992 auch islamische Modenschauen veranstaltet, bei welchen zuweilen Models auf dem Laufsteg für ein Gebet mit erhobenen Händen auf die Knie fallen, die Gäste mit geistlichen Gesängen empfangen werden und statt Champagner halal Obst und Eis serviert bekommen. So auch geschehen bei der Modenschau der Sommerkollektion von Tekbir am vergangenen Montag in Istanbul, bei welcher sich die neureiche muslimische High Society der Türkei selbst feierte und den Models die Show stahl, mit Netzstrümpfen!

Modischer Dschihad: Türkei auf dem Catwalk der Islamisierung

Appetit holt man sich draußen, gegessen wird zu Hause.
Ob in Deutschland, Algerien, Österreich, Libanon, Frankreich, Jordanien, um nur einige Länder zu nennen, die islamische Damenbekleidung der Firma Tekbir Giyim Co. aus Istanbul in der Türkei ist zu einem unaufhaltsamen Siegeszug rund um die Welt angetreten, denn Kopftuch ist einfach chic und Allah groß!

Der Inhaber der Firma Tekbir, Mustafa Karaduman (”Unser Ziel ist die Führung auf dem Weltmarkt für islamische Mode.”), gibt sich betont fromm und stellt klar, daß die aufregendsten Kleider nur für die Privatgemächer bestimmt seien.
Eine Moral, welcher wohl auch die Gäste der Modenschau vergangenen Montag fröhnen, konnte die türkische Qualitätspresse (”Hürriyet”) unter den Gewändern der anwesenden Muslimas doch tatsächlich Netzstrümpfe ausmachen. (1)

Video: Models mit Tschador auf dem Catwalk


Hinweis: Das Video der Modenschau 2007 der Firma Tekbir gibt es hier.

Takbir, denn “Gott ist größer als alles andere”
Ob nun Takbir oder Tekbir, deren diesjährige Kollektion von der deutschen Designerin Heidi Beck stammt (1) und sich auch schon seit Jahren gottgefällig in Deutschland präsentiert (2), wem’s gefällt, bitteschön!

Was weniger gefällt und zu denken gibt ist die Tatsache, daß muslimische Mode, dabei im Rahmen einer geradezu religiös gefeierten Modenschau, speziell bei der High-Society der Türkei Anklang findet, also bei jener Gesellschaftsschicht, welche als Trendsetter und Aushängeschild einer Gesellschaft betrachtet werden kann:

Allahu akbar!, die Türkei scheint sich unaufhaltsam auf dem Catwalk der Islamisierung zu befinden, …mit Netzstrümpfen.

Quellen:
1) Tages-Anzeiger - Kopftuch-Modeschau bringt Türkei in Wallung
2) Berliner Zeitung - Mode, wie sie Gott gefällt
- Tekbir Deutschland - Homepage
- Tekbir Türkei - Homepage
- Wikipedia - Takbir

“Mercy” für den modischen Tipp an J. P.

Mannheim, den 23.04.2008, 11:13 Uhr.

2 Reaktionen zu “Muslimische Modenschau in Türkei”

  1. Gilbert

    Islamische Damenmode - ist das nicht eher was für Christo als für einen Modedesigner?

  2. Wilhelm Entenmann

    @1. Gilbert:

    Christo… (hier),
    macht der mit vielen Stricken nicht eher in Sachen Bondage (hier)?
    Mmmmh, obwohl, gefesselte Frauen und so…, das könnte dann doch irgendwie passen.

    Problematisch sehe ich übrigens auch den erhöhten Stoffverbrauch, gerade jetzt, wo doch alle von schwindenden Anbauflächen für Lebensmittel sprechen.
    -> Islamische Damenbekleidung schuld an Hunger?

Einen Kommentar schreiben