Kommunaler Ordnungsdienst Mannheim unter Beschuss

20. März 2009

Abschaffung vom Kommunalen Ordnungsdienst Mannheim KOD und mehr Polizei von FDP und GRÜNEN gefordert. Nein zum Polizeistaat der FDP und GRÜNEN, kein Taubenvergiften im Park!

Der Kommunale Ordnungsdienst Mannheim KOD am MarktplatzBürgernahe Deeskalationstruppe Seit 1998 gibt es in Mannheim einen Kommunalen Ordnungsdienst KOD, dessen Hauptaufgabe in der Überwachung der Einhaltung der in Polizeiverordnungen getroffenen Regelungen besteht. Aggressive Vollzeitbettler, notorische Ruhestörer  oder ungeeignete Hundehalter gehören ebenso zur Kundschaft der gemeindlichen Vollzugsbediensteten des KOD Mannheim, wie auch Grünflächenschänder, Umweltverschmutzer oder “Tierfreunde”, welche unerlaubterweise Tauben füttern. Dabei gehört das Verteilen von Knöllchen an Falschparker oder das Blitzen von Rasern nicht zu den Aufgaben der Damen und Herren vom Kommunalen Ordnungsdienst Mannheim [1, 2].
Die derzeit 24 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des KOD Mannheim, für welchen 28 Planstellen vorgesehen sind, haben seit 2002 ihre Dienststelle in der Marktplatzwache [Bild zur Ausschnittvergrößerung], von wo aus sie in zwei Schichten ihren Dienst [3] für 310.000 Einwohner mit viel Menschenkenntnis und Fingerspitzengefühl versehen, denn bewaffnet ist der in seiner Erscheinung deeskalierende KOD nicht. Trotz Deeskalationsstrategie und Bürgernähe fordern nun ausgerechnet Mannheims GRÜNE und FDP die Abschaffung vom KOD Mannheim.

weiter…

Weimar in Mannheim

17. März 2009

Parteien bei der Mannheimer Kommunalwahl: Mannheim drohen nach der Kommunalwahl 2009 Weimarer Verhältnisse. Links- und Rechtsextremisten sollen mit vier Listen aufmarschieren!

Kommunalwahl MannheimHeimatland, reck deine Glieder … Wie aktuell bekannt wurde, werden bei der anstehenden Kommunalwahl am 07.06.2009 bis zu 13 Parteien und politische Gruppierungen mit Listen zur Wahl des Mannheimer Gemeinderats mit seinen derzeit 48 Sitzen antreten. Neben den sechs im Gemeinderat Mannheim vertretenen Parteien und Gruppierungen*, als da wären BürgerUnion Mannheim, CDU, FDP, GRÜNE, Mannheimer Liste und SPD, wollen auch DIE LINKE und DIE REPUBLIKANER in das Rathaus einziehen. Desweiteren wird gemunkelt, dass, neben der Kandidatur von zwei weiteren linken und rechtsextremen Gruppierungen, auch eine bürgerliche Protestgruppe und eine Liste von EU-Ausländern geplant sei. Ein weiteres Gerücht besagt, dass einige CDU-Aussteiger mit einer eigenen Liste antreten könnten. Wer sich mit der Wahlarithmetik bei Kommunalwahlen auskennt, der weiss, dass Parteien und Gruppierungen stets gute Chancen auf mindestens ein Mandat haben, wenn deren Listen mit der Maximalzahl von Kandidaten (in Mannheim 48) gefüllt sind.
Weimarer Verhältnisse in Mannheim? Wir melden uns zur Sache wieder, sobald neue Informationen vorliegen.
Mannheim, den 17.03.2009, 16:24 Uhr.
*Anmerkung: Die im Mannheimer Gemeinderat vertretene Linke Liste Mannheim wird in dieser Form nicht mehr antreten.
Bildnachweis: Roter Frontkämpferbund Thälmann by -> Deutsches Bundesarchiv.

Jugendgemeinderat Mannheim

15. März 2009

Jugendgemeinderat Mannheim für Kinder und Jugendliche in Planung. Mannheimer Jugendparlament würde Kindern und Jugendlichen adäquate Partizipation sichern und Kollateralschäden der Gummibärchenbande mindern.

Paradeplatz MannheimBarrierefreie Kundgebungen und Partymeile Gewerkschaften und hedonistische Karrieristen sollten in seltener Eintracht über den Shootingstar der Mannheimer CDU begeistert sein. Der 22-jährige Nikolas Löbel, seines Zeichens Student, Arbeiter und Vorsitzender der Jungen Union Mannheim, welcher trotz seiner jungen Jahren (Jg. 1986) selbstbewusst als “Der Neue” für den Gemeinderat Mannheim kandidiert [-> Nikolas Löbel], forderte Ende Juli 2008 eine radikale Umgestaltung des Mannheimer Paradeplatzes [-> JU Mannheim]. Zur Schaffung einer ebenen Eventfläche, welche auch barrierefreie Kundgebungen und Partys all nite long ermöglichen würde, müssten allerdings die Grünflächen sowie der Brunnen [siehe Bild] weichen, weshalb die Plattwalzung des Paradeplatzes sofort von den GRÜNEN [-> hier] und der SPD [-> hier] kritisiert wurde.

weiter…

Mannheim Multikulti

14. März 2009

Botschafterin von Jamaika vergleicht Multikulti in Mannheim mit Ihrer Heimat in der Karibik. Mannheim ist das multikulturelle Herz vom Rhein-Neckar-Dreieck und Linke Stadträtin Gudrun Kuch ist nicht das Problem!

Multikulti MannheimLittle Jamaica Bei ihrem Besuch von Mannheim stellte Jamaikas Botschafterin, Joy Elfreda Wheeler, viele Gemeinsamkeiten zwischen ihrer Heimat in der Karibik und der Schlagader der Metropolregion Rhein-Neckar fest. In Mannheims kultureller Vielfalt sieht die jamaikanische Botschafterin eine Parallele zum pulsierenden Heart of the Caribbean: “Der Leitspruch Jamaikas ist ‘Out of Many One People’ (Aus vielen Völkern ein Volk) – das passt auch gut zu Mannheim!” [-> Stadt Mannheim]
Wer Jamaika [-> Wikipedia], die Heimat von Reggae, Marihuana und der Rastas [-> Bild], einmal jenseits der Luxushotels bereist hat [-> unser Bericht], der weiß, dass Joy Elfreda Wheeler [-> Wikipedia] mit ihrem Vergleich unseren Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz wohl dezent auf Mannheims Probleme hingewiesen hat, womit jetzt nicht die linke Stadträtin mit den Rastazöpfen [-> Gudrun Kuch] gemeint sein soll. Arbeitslosigkeit, Korruption und Kriminalität, sind ebenso kennzeichend für Jamaika, wie jene religiösen, meist homophoben Fundamentalisten [-> Rastafari], welche von Linken immer noch als Verkünder von “Love and Peace” verharmlost werden.
Na denn: Bin ich selbr Rastaman [-> Video].
Mannheim, den 14.03.2009, 16:48 Uhr.

Trauerfeier in Winnenden

13. März 2009

Zentrale Trauerfeier zum Gedenken an die Opfer des Amoklaufs von Winnenden und Wendlingen am 21. März um 11 Uhr in Winnenden. Kondolenzbuch für die Opfer des Amoklaufs in Winnenden am 11. März 2009 jetzt online.

weiter…